Haupt-Navigation Navigation Inhalt
27.04.2017

3M Innovationsworkshop für Schüler

Den Erfindergeist wecken

Runter von der Schulbank und hinein ins Labor: Knapp 20 Jugendliche hatten heute während eines Innovationsworkshops von 3M und dem zdi-Netzwerk die Gelegenheit, einer Forscherin des Multitechnologiekonzerns einmal auf den Zahn zu fühlen. In der 3M Zentrale in Neuss begaben sich Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Klasse „auf die Spuren von Daniel Düsentrieb“ und lernten, wie Innovationen in einem Großunternehmen entstehen.

Eingeladen hatte 3M gemeinsam mit dem Netzwerk „Zukunft durch Innovation“ (zdi) Rhein-Kreis Neuss. Am gleichen Tag fand auch der bundesweite Girls`Day statt ─ jener Tag, an dem sich Mädchen in Unternehmen über klassische Männerberufe informieren können.

Einblick in verschiedene Berufsbilder
„Dass wir die beiden Veranstaltungen miteinander verbinden, war kein Zufall“, sagt Stephan Rahn, Leiter Unternehmenskommunikation von 3M in Deutschland. „Wir wollten den Schülern – über die Hälfte von ihnen Mädchen - neben einem Einblick in die naturwissenschaftlichen und technischen Berufe auch vermitteln, wieviel Leidenschaft, Erfindergeist und Kreativität in einem erfolgreichen Unternehmen wie 3M steckt.“

Blick hinter die Kulissen
Und das ist gelungen: Die Jugendlichen erkundeten zunächst die Ausstellung „World of Innovation“ von 3M. In dieser Erlebniswelt können Besucher durch das Produktuniversum von 3M mit über 50.000 Produkten navigieren. Anschließend durften die Schüler einen Blick hinter die Kulissen der Forschung und Entwicklung bei 3M werfen. Katja Hansen, Specialist Computional Intelligence, erklärte, wie das Thema künstliche Intelligenz heute schon neue Forschungsfelder bei 3M eröffnet, beispielsweise im Bereich Infektionsprävention.

Mit Kreativitätstechniken zur Lösung
Nach der Führung durch das 3M Customer Inspiration Lab, dem Labor, in welchem 3M gemeinsam mit Kunden Ideen für neue Technologien entwickelt, wurden die Schüler selbst aktiv: Im Workshop „Wow ─ jeder ist kreativ!“ zeigte Joachim Licht, Technical Coach bei 3M, den Jugendlichen wirkungsvolle Kreativitätstechniken. Im Anschluss konnten die Schüler das Erlernte direkt umsetzen – anhand von Problemen aus ihrem Alltag wie beispielsweise der Auswahl ihres späteren Berufes.

Unternehmenskultur als Schlüssel zur Innovation
Die jungen Besucher erlebten ein Unternehmen, in dem Innovationen in praktische Lösungen umgesetzt werden. Dabei spielt die Unternehmenskultur eine entscheidende Rolle. So räumt der Multitechnologiekonzern seinen Mitarbeitern systematisch kreative Freiräume ein. So können beispielsweise Erfinder bei 3M 15 Prozent ihrer Arbeitszeit Projekten eigener Wahl widmen – Ideen, die sie ganz persönlich faszinieren und von deren Erfolg sie überzeugt sind.

Weitere Informationen unter
http://www.mint-machen.de/
http://www.3mdeutschland.de/3M/de_DE/unternehmen-de/berufe/schueler/

Über 3M
Der Multitechnologiekonzern 3M wurde 1902 in Minnesota, USA, gegründet und zählt heute zu den innovativsten Unternehmen weltweit. 3M ist mit mehr als 90.000 Mitarbeitern in 200 Ländern vertreten und erzielte 2016 einen Umsatz von über 30 Mrd. US-Dollar. Grundlage für seine Innovationskraft ist die vielfältige Nutzung von 46 eigenen Technologieplattformen. Heute umfasst das Portfolio mehr als 50.000 verschiedene Produkte für fast jeden Lebensbereich. 3M hält über 25.000 Patente und macht rund ein Drittel seines Umsatzes mit Produkten, die weniger als fünf Jahre auf dem Markt sind. Weitere Informationen unter: www.3M.de, Twitter und Facebook.

Download


(106 KB)

(2.116 KB)


Doc (143 KB)

Pressekontakt

Pamela Albert
Tel.: 02131 14 2229
Fax: 02131 14 3470