Haupt-Navigation Navigation Inhalt
30.01.2014

3M in Deutschland: Wachstum trotz stagnierender Industrieproduktion

Geschäftsergebnis 2013

Die deutsche 3M Gruppe hat im Geschäftsjahr 2013 den Gesamtumsatz um 2,6 Prozent auf 2,457 Mrd. Euro gesteigert und konnte sich damit in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld weiter erfolgreich entwickeln. Der Inlandsumsatz erhöhte sich um 6,9 Prozent auf 1,184 Mrd. Euro, während das Geschäft mit den meist europäischen Schwestergesellschaften um 1 Prozent auf 1,273 Mrd. Euro zurückging.

„Obwohl wir unsere ambitionierten Ziele für das zweite Halbjahr nicht ganz erreicht haben, konnten wir insgesamt ein gutes Wachstum erzielen“, kommentiert Finanzchef Thomas Fiebig das Jahresergebnis. „Insbesondere im vierten Quartal sind wir überdurchschnittlich gewachsen, wobei der Verlauf in den einzelnen Geschäftsbereichen unterschiedlich war.“

Positiv entwickelte sich das Geschäft mit medizinischen Produkten - hier insbesondere der Dentalbereich und das Krankenhausgeschäft. Auch die Bereiche Schleifen und Filtration zeigten ein erfreuliches Wachstum, ebenso wie das Geschäft mit Arbeitsschutzprodukten.

Negativ ausgewirkt haben sich unter anderem der Einbruch im Solarmarkt sowie ein starker Preisdruck im Bereich der Fluorpolymere. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen in einigen Märkten und insgesamt höherer Arbeitskosten konnte der Gewinn um 3,4 Prozent gesteigert werden.

Die elf deutschen Werksstandorte waren insgesamt gut ausgelastet. Das Unternehmen investierte im vergangenen Jahr knapp 80 Millionen Euro in Deutschland. Ein Großteil der Investitionen floss in den weiteren Ausbau der 3M Produktionsstätten in Hilden, Kamen und Gendorf. Mit dem Anbau qualifizierter Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung wurde der deutsche Forschungsstandort des Unternehmens weiter gestärkt.

„Für das Jahr 2014 rechnen wir erneut mit einem Wachstum, das über dem der deutschen Wirtschaft liegen wird“, so Thomas Fiebig in seinem Ausblick.

Ergebnis weltweit
Der Gesamtumsatz des Konzerns für das Jahr 2013 betrug 30,9 Mrd. US-Dollar, eine Steigerung um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das? www.3M.de/Erfindungen

Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in über 70 Ländern. Weitere Informationen: www.3M.de oder auf Twitter@3M_Die_Erfinder

Download


(95 KB)

(1.675 KB)


Doc (54 KB)

Pressekontakt

Anja Ströhlein
Tel.: 02131-14 2854
Fax: 02131-14 3470

Folgen Sie uns!