Haupt-Navigation Navigation Inhalt
29.11.2006

Helmholtz-Gymnasium Hilden und 3M veranstalten gemeinsame Berufsinformationsbörse

Orientierung für Berufswahl

Über 200 Schülerinnen und Schüler der vier Partnergymnasien des Unternehmens 3M konnten sich am 29. November auf der "Perspectives ’06" im Hildener Helmholtz-Gymnasium umfassend über naturwissenschaftliche und kaufmännische Ausbildungen und Berufe informieren. Die jährlich im Wechsel an einer der 3M Partnerschulen stattfindende Berufsinformationsbörse ist einer der Höhepunkte der 3M Bildungsinitiative "Unternehmen Schule".

Zu den Zielen dieser seit sechs Jahren bestehenden Initiative gehört es, Schülern berufliche Perspektiven insbesondere im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich möglichst praxisnah aufzuzeigen. So bot die Infobörse "Perspectives ’06" den über 200 Oberstufenschülern aus Hilden, Kamen, Jüchen und Neuss die Gelegenheit, sich umfassend und aus erster Hand über aktuelle Ausbildungstrends, ausgewählte Hochschulinstitute der Region sowie über konkrete Berufsbilder zu informieren.

Für Manfred Kremer, bei 3M verantwortlich für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, war die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg: "Gerade ein innovatives Unternehmen wie 3M ist auf qualifizierten Nachwuchs angewiesen. Junge Menschen für die interessanten Berufsperspektiven in Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, ist uns ein besonderes Anliegen."

Zu Beginn der Veranstaltung berichtete der Schulleiter des Helmholtz-Gymnasiums Karl-Heinz Rädisch über sechs Jahre fruchtbare Zusammenarbeit mit 3M. Er präsentierte gemeinsame Aktivitäten und "Jugend forscht"-Erfolge, die mit Unterstützung des Unternehmens möglich wurden. Hierzu zählt das von der Physik-AG exemplarisch vorgestellte Projekt zum Thema "Brennstoffzellen-Technik": Mit Unterstützung des 3M Experten Andreas Graichen und des Physiklehrers Dr. Johann Pleschinger gelang es den Schülern, einen Elektroroller auf Wasserstoff-Antrieb umzurüsten.

Wolfgang Koch vom NRW-Schulministerium zeigte neue Wege der Bildungspolitik auf, um Schüler zu fördern und den Bedarf an qualifiziertem Nachwuchs zu decken. Der Hildener Bürgermeister Günter Scheib betonte in seiner Ansprache: "Die Zusammenarbeit von Unternehmen und Schule, wie sie hier auf vorbildliche Weise geschieht, wird in unserer Gesellschaft zukünftig sicherlich eine wachsende Rolle spielen." Petra Kuncar, Ausbildungsleiterin bei 3M, sprach über die Anforderungen, die ein internationaler Konzern an Berufseinsteiger stellt.

Fünf Hochschulprofessoren stellten dann den angehenden Abiturienten ihre Institute und Studiengänge vor. So konnten die Schüler einen Überblick über ein breites Spektrum moderner Studienmöglichkeiten von der Biotechnologie über Chemie und Maschinenbau bis zur Elektrotechnik gewinnen.

Eine großartige Chance zu erfahren, wie ein Job nach der Ausbildung oder dem Studium konkret aussehen kann, bot die anschließende Infomesse: 3M Mitarbeiter aus Neuss und Hilden präsentierten ausgewählte Berufsbilder und vermittelten den Schülern in persönlichen Gesprächen einen Einblick in den spannenden Arbeitsalltag von Ingenieuren verschiedener Fachrichtungen, eines Diplom-Kaufmanns sowie eines Wirtschaftsinformatikers.

Die gelungene Veranstaltung gab den angehenden Abiturienten ein positives Fazit mit auf den Weg: "Es gibt gute Aussichten für junge Leute, die Innovationen aktiv mitgestalten wollen."

3M ist eine Marke der 3M Company

Download


(187 KB)

(1.232 KB)


(206 KB)

(1.390 KB)


(179 KB)

(1.266 KB)


Doc ( KB)